Rivius Gymnasium erneut als „NRW Medienscouts-Schule“ ausgezeichnet

Vierte Mal in Folge


Auszeichnung für die Medienscouts des Rivius-Gymnasiums. von privat
Auszeichnung für die Medienscouts des Rivius-Gymnasiums. © privat

Attendorn. Zum vierten Mal in Folge hat das Rivius Gymnasium das Abzeichen „Medienscouts-Schule NRW“ erhalten. Diese Auszeichnung wird von der Landesanstalt für Medien NRW jährlich an Schulen verliehen, die sich besonders in Bereichen des Jugend-Medienschutzes engagieren.


Zusätzlich wurde der Schule das Sonderabzeichen „Medienscouts-Schule gegen Cybermobbing 2023/24“ überreicht - eine besondere Anerkennung, die in diesem Schuljahr nur 106 Schulen in ganz NRW erhalten haben.

Die aktuellen Medienscouts Digitale Helden freuen sich sehr über die Auszeichnung, denn hinter ihr steckt viel Fleiß und Engagement. So müssen Medienscouts-Schulen nachweisen, dass die Vermittlung von Medienkompetenzen einen Schwerpunkt im Schulprogramm bildet und die Arbeit der Schülermentoren nachhaltig in den Schulalltag integriert ist.

Sicherer und selbstbestimmter Umgang

Um die Schüler beim sicheren, selbstbestimmten, fairen und auch kreativen Umgang mit digitalen Medien zu unterstützen und für mögliche Risiken zu sensibilisieren, setzt das Rivius Gymnasium seit 2017 auf medienpräventive Arbeit mit dem deutschlandweiten Mentorenprogramm Digitale Helden und hat im aktuellen Schuljahr bereits die sechste Generation Schüler der oberen Mittelstufe zu Medienberatern „Soziale Medien“ ausgebildet.

Aufbauend auf dem Online Campus des Teams Digitale Helden werden im zweijährigen Differenzierungskurs „SMuK - Soziale Medien und Kommunikation“ von den Lehrerinnen Anja Gülker und Meike Venc pro Schuljahr im Schnitt etwa 9 bis 16 Schülerinnen und Schüler in ihrer Mentorentätigkeit angeleitet und begleitet.

Wichtiger Baustein der Beratungsarbeit

Mit ihren vielfältigen Angeboten für die ganze Schulgemeinschaft sind die Medienscouts „Digitale Helden“ ein wichtiger Baustein in der Beratungsarbeit am Rivius Gymnasium. In der Peer-Group Beratung geht es darum, Verantwortung für das eigene Handeln zu übernehmen und für ein positives Mediennutzungsverhalten sensibilisiert zu werden.

Die Medienscouts „Digitale Helden“ haben ein ähnliches Mediennutzungsverhalten wie die jüngeren Schüler und sprechen von gemeinsamen Erfahrungen in der gleichen Sprache.

Regelmäßige Klassenbesuche

Herzstück der Mentorentätigkeit sind die regelmäßigen Klassenbesuche, in denen die Medienscouts Digitale Helden besonders in den Klassen fünf bis acht Tipps geben, was bei der Nutzung sozialer Netzwerke zu bedenken ist.

Neben den „klassischen“ Themen grenzüberschreitenden Verhaltens im Netz entwickelten die Schülermentoren in diesem Schuljahr neue Angebote zu den Themen „Künstliche Intelligenz – Gefahr oder Segen?“, „Trends und Challenges“, „Politisches Influencing in TikTok“ und zum Jahresthema des Safer Internet Say 2024.

Engagierte Peer-Group Berater sind in der Klasse 4 der Mariengrundschule Helden zu Gast und veranstalteten einen Elternabend zum Thema „Smartphone, mein Kind und ich“.

Artikel teilen: