Bundespolizei bringt geflohenen Straftäter zurück in JVA

Häftling wollte Karneval feiern


Topnews
Symbolfoto. von Bundespolizei
Symbolfoto. © Bundespolizei

Siegen. Ein 26-Jähriger aus Viersen hat sich am Dienstagmorgen, 15. November, gegen 7.30 Uhr an die Bundespolizei am Siegener Bahnhof gewendet – mit einem ungewöhnlichen Anliegen.


Der 26-Jährige gab gegenüber den Polizisten an, dass er aus der Justizvollzugsanstalt Euskirchen geflohen sei, weil er nochmal „ordentlich feiern“ wollte und nun bereit wäre, seine 28-tägige Restfreiheitsstrafe abzusitzen.

Die Bundespolizisten kontrollierten den Mann, die Überprüfung bestätigte seine Aussagen. Es folgte die Festnahme. Nun sitzt er – wie gewünscht – seine Reststrafe wegen einem „Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz“ ab.

Artikel teilen: