IHK Siegen fördert MINT-Bildung mit 50.000 Euro

Jury wählt Projekte aus


Erneut übergab die IHK Siegen Förderbescheide an heimische Kindertageseinrichtungen, Schulen und außerschulische Einrichtungen zur Förderung von MINT-Bildung. von IHK Siegen
Erneut übergab die IHK Siegen Förderbescheide an heimische Kindertageseinrichtungen, Schulen und außerschulische Einrichtungen zur Förderung von MINT-Bildung. © IHK Siegen

Siegen/Olpe. Zum zehnten Mal sind im Südwestfalen-Saal der Industrie- und Handelskammer Siegen Förderbescheide an heimische Kindertageseinrichtungen, Schulen und außerschulische Einrichtungen zur Förderung von MINT-Bildung vergeben worden.


Eine Jury aus Vertretern des IHK-Berufsbildungsausschusses wählte 42 von 51 Anträgen zur Förderung aus, insgesamt werden gut 50.000 Euro ausgeschüttet. Damit flossen in den vergangenen neun Jahren mittlerweile mehr als 520.000 Euro in interessante MINT-Vorhaben.

IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Thilo Pahl sagte bei der Überreichung der Förderbescheide: „Ich bin sehr froh, dass die Vollversammlung der IHK Siegen wieder die MINT-Bildung in unserer Region mit dieser großzügigen Förderung unterstützt.“ Die vielfältigen Projekte in Kindertageseinrichtungen, Schulen und außerschulischen Einrichtungen seien ein wichtiger Baustein, um bei den jungen Menschen frühzeitig das Interesse an Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik zu wecken.

2.000 Euro für Gräfin-Sayn-Schule Drolshagen

Der Kindergarten „Flohkiste“ in Lennestadt wird sich mittels eines Flaschenzugs aktiv mit physikalischen Phänomenen der Kraftübertragung befassen und erhält dafür circa 360 Euro. Die Städtische Gemeinschaftsgrundschule Unterm Heiligenberg Bad Berleburg kann mit einer Förderung in Höhe von rund 700 Euro das Thema Magnetismus für die Kinder erfahrbar machen. Die Grundschule Fellinghausen in Kreuztal kann für etwa 1.000 Euro BeeBots anschaffen, um den Kindern Robotik zugänglich zu machen. Aber auch größere Projekte werden gefördert.

Die Gemeinschaftliche Sekundarschule Burbach-Neunkirchen erhält Unterstützung für die Anschaffung eines Teleskops in Höhe von 3.200 Euro. Die Banfetalschule Bad Laasphe wird sich zukünftig mittels Lego Education SPIKE mit der Programmierung auseinandersetzen können und erhält dafür 1.950 Euro. In der Gräfin-Sayn-Verbundgrundschule Drolshagen hingegen werden Robotik und Geschichtenerzählen verknüpft. Dafür gibt es 2.000 Euro Unterstützung. Übergreifende Projekte wie die First Lego League, das Technikmuseum Freudenberg und das Bildungsbüro des Kreises Olpe erhalten ebenfalls eine Förderung.

Mehr als 40 Projekte profitieren

Insgesamt wurden Anträge mit einem Gesamtvolumen von knapp 120.000 Euro eingereicht. Die geförderten Projekte zeichnen sich durch ihre Einbindung der anzuschaffenden Materialien in ein stimmiges Gesamtvorhaben aus. Es profitieren 23 Projekte aus dem Altkreis Siegen, 15 Projekte aus dem Kreis Olpe und vier Projekte aus dem Altkreis Wittgenstein von der finanziellen Unterstützung.

Bei den geförderten Einrichtungen sind 9 Kindertagesstätten, 22 Grundschulen, 7 weiterführende Schulen sowie 3 außerschulische Projekte vertreten, die Kindern aus unterschiedlichen Einrichtungen zugutekommen.

IHK-Geschäftsführerin Sabine Bechheim unterstreicht: „So tragen wir dazu bei, die MINT-Kompetenzen unserer Kinder und Jugendlichen gezielt zu fördern und sie optimal auf die Anforderungen der Zukunft vorzubereiten. Ich danke allen beteiligten Einrichtungen für ihr Engagement und freue mich über die innovative und kreative Arbeit, die in unseren Bildungseinrichtungen geleistet wird.“

Artikel teilen: