Kurz notiert aus dem Kreis Olpe


Luftbild aus dem Kreis Olpe. von Nils Dinkel
Luftbild aus dem Kreis Olpe. © Nils Dinkel


Film „Wer wir waren“ im VHS-Kino

Kreis Olpe. Im VHS-Kino wird im Oktober der Film „Wer wir waren“ gezeigt. Der Film läuft im Cineplex Olpe am Donnerstag, 6. Oktober, um 17.30 Uhr sowie um 20.15 Uhr und am Mittwoch, 12. Oktober, ebenfalls um 17.30 Uhr. Darüber hinaus ist der Film am Dienstag, 11. Oktober, im JAC Attendorn um 19.30 Uhr und am Mittwoch, 12. Oktober, um 20 Uhr im Lichtspielhaus Lennestadt zu sehen.

Abschied nach 30 Dienstjahren

Kreis Olpe. Nach mehr als 30 Dienstjahren in der Kreisverwaltung tritt Martina Bieker am 1. Oktober in die Freizeitphase der Altersteilzeit. Die Beamtin aus Lütringhausen begann ihren Dienst am 1. April 1992 im Kreishaus, wo sie bis zu ihrem Ausscheiden aus dem aktiven Dienst fortwährend im heutigen Fachdienst Finanzielle Jugendhilfen tätig war.

NABU-Spaziergang an der Burg Schnellenberg

Kreis Olpe. Wie ein Ausflug in die Natur zu einem spannenden Ereignis wird erklärt die Umweltpädagogin Theresia Wurm beim nächsten NABU-Naturspaziergang. Sie verrät, was alles in den Forscherrucksack gehört und wie man mit kleinen Spielen und Aufträgen das Interesse weckt. Im Zentrum des Spazierganges stehen herbstliche Phänomene im Wald. Start ist am Samstag, 1. Oktober, um 9 Uhr am Parkplatz der Burg Schnellberg bei Attendorn. Diese Veranstaltung des NABU ist für Erwachsene gedacht und dauert etwa 2,5 Stunden. Weitere Auskünfte erteilt Franz-Josef Göddecke unter Tel.: 0 27 61/82 59 65.

Nezahat Baradari in Regionalvorstand gewählt

Kreis Olpe/Arnsberg. Bei der Regionalkonferenz des SPD-Regionalverbandes Westliches Westfalen – dazu gehört auch der Kreisverband Olpe - in Arnsberg ist die Vorsitzende des SPD-Kreisverbandes Olpe, Nezahat Baradari, als Beisitzerin in den Vorstand gewählt worden. „Die Aufgaben für Südwestfalen und das gesamte Land NRW sind groß. Ich freue mich, jetzt als Mitglied des Regionalvorstandes die Arbeit hier noch besser begleiten zu können“, so Baradari. Zudem wurde die Resolution zur A45 angenommen. „Wir brauchen hier endlich Tempo und Planungssicherheit. Eine ganze Region steht auf dem Spiel“, wurde Baradari deutlich.

Artikel teilen: