Modern, barrierefrei, multifunktional: Sauerlandhalle in neuem Glanz

Schützenverein Altenhundem freut sich über 250.000 Euro


Topnews
Mit den 250.000 Euro aus der NRW-Förderung möchte der Schützenverein Altenhundem vor allem den Theken- und Küchenbereich in der Volksbank-Arena Sauerlandhalle renovieren. Spenden und Eigenleistungen sollen den noch offenen Betrag decken. von privat
Mit den 250.000 Euro aus der NRW-Förderung möchte der Schützenverein Altenhundem vor allem den Theken- und Küchenbereich in der Volksbank-Arena Sauerlandhalle renovieren. Spenden und Eigenleistungen sollen den noch offenen Betrag decken. © privat

Altenhundem. Tolle Nachrichten für den Schützenverein Altenhundem: Das Ministerium für Landwirtschaft und Verbraucherschutz hat im Rahmen des Förderprojektes zur „Stärkung des ländlichen Raums in Nordrhein-Westfalen“ einen Förderbetrag in Höhe von 250.000 Euro für die Modernisierung der Volksbank-Arena Sauerlandhalle gewährt (LokalPlus berichtete).


Im Frühjahr hatte sich der Schützenverein um dieses Förderprogramm beworben und dazu umfangreiche Bewerbungs- und Planungsunterlagen bei der Bezirksregierung Arnsberg eingereicht. Im Fokus steht dabei der Theken- mit dem angrenzenden Küchenbereich. Beides soll umgebaut, modernisiert und in einen multifunktional nutzbaren Dorfgemeinschaftsraum umgebaut werden.

Dieser bekommt über eine flexible Trennwand einen Zugang zum kleinen Saal. In dem Zusammenhang soll dann auch die gesamte Theken- und Küchenlogistik optimiert werden.

Bildergalerie starten
Mit den 250.000 Euro aus der NRW-Förderung möchte der Schützenverein Altenhundem vor allem den Theken- und Küchenbereich in der Volksbank-Arena Sauerlandhalle renovieren. Spenden und Eigenleistungen sollen den noch offenen Betrag decken.

Durch den Einbau eines neuen Aufzuges wird zudem auch ein barrierefreier Zugang zur Sauerlandhalle ermöglicht. Auch die Energieeffizienz steht im Fokus der Altenhundemer Schützen: So soll unter anderem durch eine bessere Raumaufteilung, neue Fenster und Beleuchtung der Energieverbrauch in diesen Bereichen signifikant sinken.

Das Förderprogramm „Struktur- und Dorfentwicklung des ländlichen Raumes“ ermöglicht nun die Umsetzung dieser wichtigen und notwendigen Sanierung.

Wichtiger Baustein im Miteinander

Schützen-Chef Dietmar Drüeke: „Wir freuen uns sehr, dass wir die Förderzusage bekommen haben. Unsere Sauerlandhalle hat eine sehr wichtige Funktion für unseren Ort – sie ist multifunktionaler Treffpunkt und Veranstaltungsort für die unterschiedlichsten Events und somit ein ganz wichtiger Baustein des Miteinanders in Altenhundem und in der Lennestadt. Mit der Förderung können wir endlich die notwendigen Baumaßnahmen einleiten, um auch in Zukunft ein attraktiver und für alle zugänglicher Kulturort zu sein!“

Dabei gilt der Dank des Schützenvereins auch der Stadt Lennestadt für die gute Zusammenarbeit.

Investitionskosten: 450.000 Euro

Die Investitionskosten belaufen sich insgesamt auf etwa 450.000 Euro. Den verbleibenden Betrag von 200.000 Euro möchte der Verein durch Eigenleistung, Spenden und eigene Mittel aufbringen.

Bevor die Maßnahme jedoch gestartet werden kann, werden zunächst die Altenhundemer Schützen im Zuge einer außerordentlichen Generalversammlung am Mittwoch, 7. August, umfassend über die Maßnahme und die Finanzierung informiert.

Hier fällt auch die finale Entscheidung, ob die Maßnahme die Unterstützung der Mehrheit der Schützen findet und dann in die Tat umgesetzt werden kann.

Artikel teilen: