Nachrichten Corona
Kreis Olpe, 29.11.2021

Schutz lässt nach 4 bis 5 Monaten nach

„Auffrischungsimpfungen für Ältere müssen Vorrang haben“

Grafik Leserbrief
Grafik Leserbrief
Grafik: Sarah Menn
Kreis Olpe. Mit der gegenwärtigen Impfstrategie beschäftigt sich Klaus Rüenaufer in aus Finnentrop-Rönkhausen in seinem Leserbrief. Er schreibt:

„Die Impfstelle des Kreises Olpe verabreicht aktuell Corona-Erst-/Zweitimpfungen ohne Anmeldung, Auffrischungsimpfungen hingegen können ausschließlich online gebucht werden, aber auch dieser Versuch führt aktuell nicht zu mehr als: „Diese Terminart kann zur Zeit nicht gebucht werden.“

Zudem werden Auffrischungsimpfungen grundsätzlich nur dann angeboten, wenn die Zweitimpfung mindestens sechs Monate – lt. einer aktuellen Nachricht auf LokalPlus zukünftig evtl. 5,5 Monate – zurückliegt. Erst- und Zweitimpfungen haben offensichtlich absolute Priorität.

Maximaler Schutz nach 14 Tagen

Hält diese Vorgehensweise einer rationalen Betrachtung stand? Wie die in den Medien seit Wochen zitierten Studien belegen, lässt die Wirksamkeit der Corona-Impfungen besonders bei älteren Menschen bereits vier bis fünf Monate nach der Zweitimpfung stark nach. Das bedeutet, dass z.B. für einen 65-Jährigen fünf Monate nach der Zweitimpfung das Risiko, sich zu infizieren, schwer zu erkranken und auf einer Intensivstation zu landen, deutlich höher ist als für einen ungeimpften 40-Jährigen.


Hinzu kommt, dass bei einer Auffrischungsimpfung der maximale Schutz bereits 10 bis 14 Tage nach dieser Impfung wieder erreicht ist, während dies bei Erst-/Zweitimpfungen ein Mehrfaches dieser Zeit benötigt.

Vulnerable Gruppen schützen

Fazit: Wer vulnerable Gruppen schützen, Intensivstationen möglichst effektiv entlasten und die vierte Welle möglichst zeitnah brechen möchte, der muss Auffrischungsimpfungen für ältere Mitbürger, deren Zweitimpfung mehr als 4 oder gar 5 Monate zurückliegt, Vorrang einräumen gegenüber Erstimpfungen für Jüngere."

Hinweis zu Leserbriefen

Wir freuen uns über jeden Leserbrief. Allerdings behalten wir uns Kürzungen vor. Wir weisen darauf hin, dass Leserbriefe ausschließlich die Meinung des Autors wiedergeben. Das Presserecht schreibt vor, dass Leserbriefe nur veröffentlicht werden dürfen, wenn Name, Adresse und Kontaktdaten des Autors der Redaktion bekannt sind.

(LP)

Ausbildung im Kreis Olpe


Laura Menke - Leiterin kaufmännische Ausbildung
Laura Menke
Leiterin kaufmännische Ausbildung
Auslandssemester Irland - Heiko berichtet über seine Zeit abroad

Hallo zusammen,

ich bin Heiko und Dualer Student bei GEDIA. Während meiner Praxisphase werde ich in der Einkaufsabteilung bei GEDIA eingesetzt und während meiner Theoriephase studiere ich Industriemanagement an der EUFH in Brühl...

#weiterlesen
Adam Fox - Volontär Redaktion
Adam Fox
Volontär Redaktion
Zwei LokalPlus-Reporter begleiten Attendorner Feuerwerk

Das Jahr 2022 ist für die Hansestadt Attendorn ein ganz besonderes Jahr. Mit verschiedenen Aktionen und Veranstaltungen wird das 800-jährige Stadtjubiläum🎉 von Januar bis Dezember gefeiert.

Corona😷 hatte schon dem geplante...

#weiterlesen
Pius Philipps - Auszubildender
Pius Philipps
Auszubildender
Das Ziel ist schon in Sicht

Bald ist es so weit!

Nach 2,5 Jahren in der Ausbildung und der erfolgreichen schriftlichen Prüfung steht bei uns nun auch der praktische Teil an.💪

Anders als im Handwerk sieht unser "Gesellenstück" etwas anders - ...

#weiterlesen

Bildergalerie: „Auffrischungsimpfungen für Ältere müssen Vorrang haben“