Nachrichten Corona
Kreis Olpe, 30.03.2021

Impftempo etwas höher als in Nachbarkreisen

Fast jeder neunte Einwohner im Kreis Olpe hat erste Corona-Impfung erhalten

Fast jeder neunte Einwohner im Kreis Olpe hat erste Corona-Impfung erhalten
Pixabay.com
Kreis Olpe. Fast jeder neunte Einwohner des Kreises Olpe hat inzwischen seine erste Corona-Schutzimpfung erhalten. Und etwa jeder 23. Einwohner hat beide Impfungen bekommen und gilt damit als „durchgeimpft“. Das geht aus der aktuellen Statistik der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe hervor.

Mit einer Quote von 10,92 Prozent bei den Erst- und 4,31 Prozent bei den Zweitimpfungen liegt der Kreis Olpe vor den Nachbarkreisen. Bis einschließlich Sonntag, 28. März, sind im Impfzentrum in Attendorn 10.947 Menschen erstgeimpft worden. 2.228 Menschen erhielten dort bereits auch ihre zweite Impfung. Das Impfzentrum ist seit 8. Februar in Betrieb, also mittlerweile sieben Wochen.

Die bereits am 27. Dezember gestartete Corona-Schutzimpfung in den Alten- und Pflegeheimen ist weitestgehend abgeschlossen. Mobile Teams haben dort 3.688 Menschen die erste Impfdosis gespritzt und bei 3.553 Personen die Zweitimpfung injiziert.

Zahen im Überblick

Erstimpfung (Anteil an der Gesamtbevölkerung)

  • Kreis Olpe: 14.635 (10,92 %)
  • Hochsauerland: 26.117 (10,05 %)
  • Märkischer Kreis: 37.317 (9,10 %)
  • Siegen-Wittgenstein: 24.830 (8,96 %)

Zweitimpfung (Anteil an Gesamteinwohnerzahl):

  • Kreis Olpe: 5.781 (4,31 %)
  • Hochsauerland: 10.980 (4,22 %)
  • Märkischer Kreis: 14.622 (3,56 %)
  • Siegen-Wittgenstein: 8.787 (3,17 %)

Nach Ostern sollen auch die Corona-Schutzimpfungen in den Hausarztpraxen starten. Angesichts von nur 20 Impfdosen pro Woche und Praxis wird das zunächst keinen besonders großen Einfluss auf das Impftempo haben. Ende April sollen den Praxen nach den bisherigen Plänen aber mehr Impfdosen zur Verfügung gestellt werden.

Impfung der 79-Jährigen startet

Ebenfalls ab dem 6. April werden landesweit die Terminvereinbarungssysteme für den ersten Jahrgang der über 70-jährige Bürger freigeschaltet (www.116117.de oder Telefon 116 117). Die Einladungen jahrgangsweise erfolgen und die Buchungsmöglichkeiten werden ebenfalls jahrgangsweise freigeschaltet, beginnend mit den 79-Jährigen.


Die ersten Impftermine soll es ab dem 8. April geben. Impfberechtigte Personen – also zunächst der Jahrgang der 79-Jährigen – erhalten über die Kreisverwaltung eine schriftliche Einladung. Nach und nach folgen weitere Jahrgänge.

Ein Artikel von Wolfgang Schneider

Ausbildung im Kreis Olpe


Leonie Haase - Ausbildungskoordinatorin - Diplom-FinanzwirtIn
Leonie Haase
Ausbildungskoordinatorin - Diplom-FinanzwirtIn
Grundstudium abgeschlossen!

Auch wir, die Finanzanwärter des Einstellungsjahres 2019, haben den letzten Teil unseres Grundstudiums im Homeschooling verbracht. 💻 Zu unserem Glück konnte der Unterricht im Rahmen von Online Vorlesungen stattfinden und ähnelt...

#weiterlesen
Andreas Schell - Ausbilder, Koordinator, Ausbildungsstättenleiter
Andreas Schell
Ausbilder, Koordinator, Ausbildungsstättenleiter
Wir suchen Dich-als BKF-Azubi !

Hallo zusammen,

wir vom AWZ Olpe bilden auch in diesem Jahr Berufkraftfahrer aus!

Das AWZ Olpe ist eine überbetriebliche Ausbildungsstelle für Berufskraftfahrer. Wir unterstützen unsere Kooperationspartner bei der Suche u...

#weiterlesen
Josefa Valperz - Auszubildende Industriekauffrau
Josefa Valperz
Auszubildende Industriekauffrau
Azubifilm BRUSE

 

Hallo zusammen, 🤗

 

nach einigen Wochen selbstständiger Arbeit an unserem Azubifim ist dieser nun fertig! 🎬

 

Wir freuen uns endlich unser Ergebnis mit euch teilen zu könne...

#weiterlesen

Bildergalerie: Fast jeder neunte Einwohner im Kreis Olpe hat erste Corona-Impfung erhalten