Nachrichten Kultur
Kreis Olpe, 07. März 2020

Buch gibt Einblick in dunkles Kapitel der Heimatgeschichte

„Menschen glaubten fest an die Existenz von Hexen und Zauberern“

Bei der Buchvorstellung (von links): Bürgermeister Andreas Reinéry, Autor Martin Vormberg, Roswitha Kirsch-Stracke vom Kreisheimatbund, Kreisarchivar Jörg Endris Behrendt und Landrat Frank Beckehoff.
Bei der Buchvorstellung (von links): Bürgermeister Andreas Reinéry, Autor Martin Vormberg, Roswitha Kirsch-Stracke vom Kreisheimatbund, Kreisarchivar Jörg Endris Behrendt und Landrat Frank Beckehoff.
Foto: Sigrid Mynar
Kreis Olpe. Teufelstanz und Hexenzauber sind Schlagworte eines der dunkelsten Kapitel heimischer Geschichte. Beleuchtet wird dies im Buch „Die Zaubereiprozesse des kurkölnischen Gerichts Bilstein, 1629 – 1630“, das am Freitag, 6. März, im Olper Kreishaus vorgestellt wurde. Autor ist Martin Vormberg, Archivar der Gemeinde Kirchhundem.

Hintergründe und Einflüsse des Hexenwahns sowie die Protokolle der Zaubereiprozesse werden auf 432 Seiten geschildert. Ein „Verzeichnis von wegen derer ihm ambt Bilstein hingerichteten personen geforderten uncosten“ nennt sogar Namen und Wohnorte der Verurteilten und was deren Prozess und Hinrichtung gekostet hat.
Tiefe Einblicke ins AlltagslebenZwar sei der Untersuchungszeitraum auf zwei Jahre begrenzt, so Martin Vormberg, aber dies sei die Hochzeit der hier geführten Prozesse gewesen. „Die wörtliche Wiedergabe der Zeugenaussagen auf über 200 Seiten gibt zudem tiefe Einblicke in das Alltagsleben jener Zeit, in Lebens- und Essgewohnheiten und die medizinische Versorgung“.

Sein Interesse an den Zaubereiprozessen sei beim Studium des Vasbach-Archivs geweckt worden, berichtete Vormberg: „Die Familie Vasbach stellte über Generationen Richter und Gerichtsschreiber. Das Archiv war dadurch eine sehr wertvolle Quelle für die Erforschung.“ Für akribisches Korrekturlesen und weiterführende Anregungen bedanke er sich bei Kreisarchivar Jörg Endris Behrendt.Mit Klischees aufgeräumtLandrat Frank Beckehoff lobte die umfassende Arbeit, die der Autor in acht Jahren sukzessiver Recherche  geleistet habe.  Roswitha Kirsch-Stracke, Vorsitzende des Kreisheimatbundes, stellte heraus, dass Vormberg mit einigen Klischees aufgeräumt habe. So werde deutlich, dass im Gerichtsbezirk Bilstein Menschen aller Gesellschaftsschichten der Zauberei beschuldigt wurden, Männer und Frauen fast gleichermaßen.

Martin Vormberg führte aus, dass magisches Denken im Volksglauben tief verankert gewesen sei. „Die Menschen glaubten fest an die Existenz von Hexen und Zauberern.“ Auch die damalige Rechtsprechung und Gesetzgebung müsse vor diesem Hintergrund gesehen werden.
Autor Martin Vormberg mit seinem Buch.
Die Furcht vor schwarzer Magie wirkte sich unmittelbar auf das Zusammenleben der Gesellschaft. Spekulationen und üble Nachrede waren die Folge. „Ganz ähnlich, wie heute die Fake-News“ bemerkte Kirchhundems Bürgermeister Andreas Reinéry. Er zeigte sich stolz, dass der Archivar seiner Gemeinde ein so exzellent recherchiertes Buch verfasst habe.

Als kuriosen Nebeneffekt seiner Studien gab Martin Vormberg preis, dass auch aus seiner Ahnenlinie Täter wie Opfer in den Prozessakten nachzulesen seien.
Infos in Kürze
  • Buchtitel: Die Zaubereiprozesse des kurkölnischen Gerichts Bilstein
  • Autor: Martin Vormberg
  • erschienen in: Schriftenreihe des Kreises Olpe, Band 38
  • Bezugsquelle: Kreis Olpe und Buchhandel
  • ISSN-Nr.: 0177-8153
  • Preis: 20 Euro
Ein Artikel von Sigrid Mynar

Ausbildung im Kreis Olpe


Sophie Hengstebeck - Industriekauffrau
Sophie Hengstebeck
Industriekauffrau
24 Apple I Pads für das 1. Lehrjahr

Die ersten paar Wochen des neuen Jahres sind gemeistert und uns GEDIA Auszubildende hat eine große Überraschung 🎉 erwartet - jeder Auszubildende des ersten Lehrjahres, der nicht über ein Firmennotebook verfügt, hat ein Ap...

#weiterlesen
Maximilian Stracke - Personalabteilung
Maximilian Stracke
Personalabteilung
Beendigung der Bankausbildung? Check!

Letzte Woche war es soweit: unsere Azubis haben nach zweieinhalb Jahren ihre Ausbildung zur Bankkauffrau/zum Bankkaufmann bestanden.👩‍🎓👨‍🎓 Wir sind sehr stolz, dass die Vier das so gut gemeistert 💪haben und gratulieren auf dies...

#weiterlesen
Julian Feldmann - Ausbildungskoordinator - Diplom-FinanzwirtIn
Julian Feldmann
Ausbildungskoordinator - Diplom-FinanzwirtIn
Bewerbungsfrist für ein Studium bis zum 28.02.2021 verlängert!

Du machst dieses Jahr Abitur und weißt noch nicht, was Du danach machen sollst?
Du bist hin- und hergerissen zwischen einer Ausbildung oder einem Studium?
Oder Du studierst bereits und suchst nach einer Alternative?
Oder du hast ...

#weiterlesen

Bildergalerie: „Menschen glaubten fest an die Existenz von Hexen und Zauberern“