Nachrichten Politik
Attendorn, 23.09.2021

Leserbrief von Holger Thamm

Schließung der gynäkologischen Abteilung an der Helios Klinik vermeidbar?

Symbolfotos Leserbrief
Symbolfotos Leserbrief
Grafik: Sophia Poggel
Attendorn. Die Helios Klinik Attendorn hat angekündigt, die Gynäkologie und Geburtshilfe noch in diesem Jahr schließen zu wollen – aus Personalmangel. Hinter dieser Nachricht stecken gleich mehrere grundlegende Probleme, schreibt Grünen-Bundestagskandidat Holger Thamm in einem Leserbrief.

„Politik und Gesellschaft schaffen es nicht, ausreichend Fachpersonal für einen geordneten Klinikbetrieb bereit zu stellen. Es mangelt an der zahlenmäßigen Ausbildung in Deutschland, der Integration von Fachkräften aus dem Ausland und anscheinend attraktiven Arbeitsbedingungen im ländlichen Raum.

Es wird seit langem vorhergesagt, dass uns angesichts des demographischen Wandels ein Fachkräftemangel droht – mehr Personalbedarf bei einer gleichzeitig sinkenden Zahl Erwerbstätiger.

Geburtshilfe erhalten

Jetzt soll es bei den Sparmaßnahmen in der Helios Klinik zuallererst den Klinikbereich treffen, der uns eigentlich nur retten kann: die Gynäkologie und Geburtshilfe. Verkehrte Welt. Verschiedentlich hat man schon gehört, dass Kliniken Gynäkologie und Geburtshilfe aus wirtschaftlichen Gründen schließen, weil sich Geburtshilfe „nicht lohnt“.


Ein irrer Gedanke, der hoffentlich im Fall von Helios nicht zutrifft. Aus unserer Sicht ist es wichtig, dass die Geburtshilfe erhalten bleibt und der Träger in Zusammenarbeit mit der Kommune alles dafür unternimmt, das Angebot zu erhalten. Es kann nicht sein, dass es in unserem großen Flächenkreis nur noch zwei Krankenhäuser gibt, die Geburtsstationen vorhalten.

Generelle Gesundheitsversorgung garantieren

Unser Gesundheitssystem muss generell eine gleichwertige Gesundheitsversorgung garantieren. Kliniken sollen ihrem gesellschaftlichen Auftrag entsprechend finanziert werden, auch auf dem Land braucht es Zugang zu Geburtshilfe und Notfallhilfen.

Doch falsche politische Weichenstellungen und der daraus folgende ökonomische Druck haben zu Fehlanreizen und zu Kosteneinsparungen zu Lasten des Personals geführt. Welche Angebote es vor Ort gibt, darf nicht davon abhängen, was sich rentiert oder was sich Träger noch leisten können, sondern muss sich danach richten, was nötig ist.

Bedarfsgerechter Ausbau aller drei Krankenhäuser im Kreis

Kliniken sollen in Zukunft nicht mehr nur nach Fallzahl, sondern auch nach ihrem gesellschaftlichen Auftrag finanziert werden. Auch für den Kreis Olpe bedeutet das, dass wir ein Krankenhauskonzept benötigen, inklusive der Bedarfsermittlung der benötigten Betten und eine sinnvoll geplante Verteilung der Fachabteilungen.


Unser Ziel muss der Erhalt und der bedarfsgerechte Ausbau aller drei Krankenhäuser im Kreisgebiet sein. Dies muss auch in Abstimmung mit den Bedarfen und Angeboten der Nachbarkreise erfolgen." Holger Thamm, Olpe

Hinweis zu Leserbriefen

Wir freuen uns über jeden Leserbrief. Allerdings behalten wir uns Kürzungen vor. Wir weisen darauf hin, dass Leserbriefe ausschließlich die Meinung des Autors wiedergeben. Das Presserecht schreibt vor, dass Leserbriefe nur veröffentlicht werden dürfen, wenn Name, Adresse und Kontaktdaten des Autors der Redaktion bekannt sind.

(LP)

Ausbildung in Attendorn und Umgebung


Leonie Haase - Ausbildungskoordinatorin - Diplom-FinanzwirtIn
Leonie Haase
Ausbildungskoordinatorin - Diplom-FinanzwirtIn
Mittagspause beim Finanzamt

Heute stellt unsere Steueranwärterin Kosovare Bajgora aus dem Einstellungsjahr 2020 Euch die Möglichkeiten der  Mittagspause beim Finanzamt 🏢 vor:

 

Nach jeder gelungenen Arbeit sollte man sich auch eine verd...

#weiterlesen
Henry Neubert
Auszubildender
Freie Ausbildungsplätze 2022 - Bewirb dich jetzt!

Hallo Leute,

im Hause Eibach sind für das Jahr 2022 noch einige Ausbildungsplätze frei. 

In folgenden Ausbildungsberufen kannst du dich jetzt bewerben:

- Fachkraft für Lagerlogistik (M/W/D)

- Zersp...

#weiterlesen
Daria Volkmann - Azubi Industriekauffrau
Daria Volkmann
Azubi Industriekauffrau
Ausbildung zum Industriemechaniker / Zerspanungsmechaniker

Hey Zusammen,

heute möchte ich euch zwei Azubis aus dem 1. Lehrjahr vorstellen.
Finn Kuhlmann und Abdullah Kücük. Beide sind 16 Jahre alt und wohnen in Heggen. 😊

 

Was macht Ihr hier bei der LEWA Atten...

#weiterlesen

Bildergalerie: Schließung der gynäkologischen Abteilung an der Helios Klinik vermeidbar?