Nachrichten Politik
Finnentrop, 23.04.2021

Aufwändiges Verfahren

Städtebauliches Entwicklungskonzept für ganz Finnentrop

Dr. Jürgen Schewe (r.) stellt das gesamtkommunale städtebauliche Entwicklungskonzept vor.
Dr. Jürgen Schewe (r.) stellt das gesamtkommunale städtebauliche Entwicklungskonzept vor.
Nicole Voss
Finnentrop. In einem aufwändigen Verfahren hat die Gemeinde Finnentrop mit dem Planungs- und Beratungsunternehmen MSP ImpulsProjekt ein städtebauliches Entwicklungskonzept für die gesamte Gemeinde erarbeitet. Die Ergebnisse stellte Dr. Jürgen Schewe am Donnerstag, 22. April, im Umwelt-, Bau- und Planungsausschuss vor.

In der Gemeinde Finnentrop gibt es eine große Nachfrage nach Baugrundstücken und Wohnraum. Die Ergebnisse der Online-Befragung der Gemeinde Finnentrop (LokalPlus berichtete) sind bei der grundlegenden Überprüfung und Neuformierung der zukünftigen Siedlungsentwicklung ein wesentlicher Bestandteil der Bewertung der Siedlungsflächen.

Die Bereitstellung von Wohnbauflächen wird auf Basis der Analysen und Bewertungen im Konzept grundlegend neu ausgerichtet und dabei dynamisch angepasst.

Planerische Vorgaben

Die Bereitstellung neuer Wohnbauflächen orientiert sich primär an folgenden Kriterien: gute Einbindung und Anbindung in den Siedlungskontext, hohe Wohnqualität, umliegende Infrastruktur, Topographie, keine Beeinträchtigung von Schutzgebieten.


Dazu haben sich die Projekt-Involvierten die Flächen vor Ort angeschaut und bewertet. Hinzu kommen die planerischen Vorgaben des Landesentwicklungsplans NRW, des Regionalplans und der kommunalen Bauleitpläne. Die Bewertung bringt eine Priorisierung einzelner Siedlungsflächen mit sich, die dementsprechend entwickelt werden können.

Rücknahme von Reserveflächen

Um neue Flächen ausweisen zu können, ist eine Rücknahme von sogenannten Reserveflächen notwendig. Beispielsweise wurden im Bauleitplanverfahren zum Wohngebiet „Am Kelhberg IV“ in Ostentrop für die Ausweisung der neuen Wohnbaufläche an anderer Stelle Reserveflächen zurückgenommen.

Das Fazit von Dr. Jürgen Schewe: „Die Zusammenstellung und Bewertung von Potenzialflächen für die zukünftige Siedlungsentwicklung der Gemeinde Finnentrop liefert die Grundlagen für die Entwicklung von Siedlungsflächen, die erforderliche Neuordnung von Reserveflächen und für die Realisierung von Bauflächen in kleineren Ortsteilen.“


Weitere Entwicklungsziele sind die Reduzierung von Leerständen und die Schließung von Baulücken, um insgesamt die Attraktivität der Ortsteile zu erhöhen.

Ein Artikel von Nicole Voss

Ausbildung in Finnentrop und Umgebung


Saskia Katharina Tröster
Praktikantin Marketing
Unsere erste Praktikumswoche bei ontavio

Hallo zusammen! ✌🏻


Wir sind Saskia Tröster und Hannah Schneider aus Oberhundem und Altenhundem. Wir sind 15 und 14 Jahre jung und besuchen das Gymnasium Maria Königin. Wir haben bei ontavio unser zweiwöchiges Bet...

#weiterlesen
Lukas Kremer - Auszubildender Industriekaufmann
Lukas Kremer
Auszubildender Industriekaufmann
Kein Arbeiten ohne Sicherheit

Hallo zusammen,

ich bin Fynn und mache bei GEDIA eine Ausbildung zum Werkzeugmechaniker. Gleich am Anfang der Ausbildung ist mir vermittelt worden, dass nichts so wichtig ist, wie die persönliche Schutzausrüstung beim Arbeiten. Dabei...

#weiterlesen
Alexandra Kalnev
Werkstudentin
WIR suchen DICH! AUSBILDUNG ZUR FACHKRAFT FÜR LAGERLOGISTIK (M/W/D) AB 01.08.2022

Hallo ihr Lieben 😍

Wie ihr dem Titel entnehmen könnt, suchen wir bei #TRACTO ab dem 01. August 2022 noch einen neuen #Azubi. Damit ihr euch etwas besser vorstellen könnt wie eine Ausbildung als FACHKRAFT FÜR LAGERLO...

#weiterlesen

Bildergalerie: Städtebauliches Entwicklungskonzept für ganz Finnentrop