Nachrichten Politik
Kreis Olpe, 16.09.2021

Instagram-Umfrage von LokalPlus

Stimmungsbild vor Wahl: Scholz vorn, sichere Arbeitsplätze wichtig

Der Wahlzettel für den Wahlkreis 149.
Der Wahlzettel für den Wahlkreis 149.
Lorena Klein
Kreis Olpe. In zehn Tagen ist Bundestagswahl – und vieles deutet auf einen spannenden Ausgang hin. Kann die SPD, die sich in Meinungsumfragen gegenüber dem Frühsommer deutlich gesteigert hat, ihren Vorsprung über die Ziellinie bringen? Kann die CDU, die in den Umfragen deutlich abgerutscht war, wieder aufholen und doch wieder stärkste Kraft spielen?

Wie werden sich Grüne und FDP schlagen, die bei der Sonntagsfrage zweistellige Werte einfahren? Welche Möglichkeiten von Koalitionen wird es geben? Das sind einige der vielen Fragen, die sich im Vorfeld der Bundestagswahl stellen.

LokalPlus wird am Wahlabend selbstverständlich aktuell berichten, wie die Wählerinnen und Wähler im Kreis Olpe abgestimmt haben, die die neun Kandidaten im Wahlkreis abgeschnitten haben und wer das Direktmandat holt.

Gute Beteiligung an Umfrage

Im Vorfeld der Wahl haben wir auf dem Instagram-Kanal von LP ein Meinungsbild eingeholt. Acht Stunden lang hatten wir dort am Freitag, 10. September, eine Abstimmung mit vier Fragen online. Die Ergebnisse sind natürlich nicht repräsentativ, doch angesichts von (je nach Frage) 760 bis 1.178 Teilnehmern in so kurzer Zeit vermitteln sie schon ein gewisses Stimmungsbild.


Deshalb wollen wir euch die Ergebnisse natürlich nicht vorenthalten. Von Wahlmüdigkeit war bei der Umfrage jedenfalls nichts zu spüren. Auf die Frage „Geht ihr wählen?“ antworteten 95,3 Prozent mit „Klar doch!“ und nur 4,7 Prozent mit „Nein“.

Briefwahl hoch im Kurs

Bei den Teilnehmern der Umfrage lag die Briefwahl sehr hoch im Kurs. „Wie wählt ihr dieses Jahr?“ wollten wir wissen. 60,8 Prozent haben auf Briefwahl geklickt und 39,2 Prozent auf die Option „vor Ort“.

Außerdem ging es um die Frage: „Wer ist aktuell euer Favorit fürs Kanzleramt?“ Das Votum war ziemlich eindeutig: 50,8 Prozent entschieden sich für SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz. Mit deutlichem Abstand folgte CDU-Kandidat Armin Laschet mit 32,8 Prozent. Die Kanzlerkandidatin der Grünen, Annalena Baerbock, kam in unserer Umfrage auf 16,4 Prozent der Stimmen.

Deutschlandfahne auf dem Reichstagsgebäude.

Bei unserer vierten und letzten Frage ging es um das politische Thema, das den Menschen am meisten unter den Nägeln brennt. Der Bereich Wirtschaft/sichere Arbeitsplätze wurde von 37,9 Prozent der Teilnehmer als am wichtigsten angesehen. Auf Platz zwei folgte mit 30,9 Prozent das Thema „Soziale Gerechtigkeit“. Die weiteren Plätze belegten die Themenfelder „Klimaschutz“ mit 19,7 Prozent und „Gesundheit/Corona“ mit 11,5 Prozent.


Wie schon oben erwähnt sind das keine repräsentativen Ergebnisse, aber doch ein Anhaltspunkt für die aktuelle Stimmungslage.

Ein Artikel von Wolfgang Schneider

Ausbildung im Kreis Olpe


Dennis Brack - Auszubildender Industriekaufmann
Dennis Brack
Auszubildender Industriekaufmann
Erfolgreiches „#GEDIA4U – Form deine Zukunft Camp“

In der Woche vom 06.10 – 08.10.2021 fand in unserer neuen Ausbildungswerkstatt für 15 Schülerinnen👩‍🎓 und Schüler👨‍🎓 der Jahrgangklassen 9 und 10 der Hanseschule Attendorn unser „#GEDIA4U &ndas...

#weiterlesen
Carolin Bilsing - Personalrecruiting & Marketing
Carolin Bilsing
Personalrecruiting & Marketing
Ausbildung 2022 - Pflegefachfrau/-mann (m/w/d) bei der GFO

Was hat unsere Pflegefachkraft Felix dazu bewegt sich für eine Ausbildung bei der GFO zu entscheiden? 

"Das Lächeln der Bewohnern bereitet mir persönlich am meisten Freude." 😊

Was ist...

#weiterlesen
Irem Caliskan - Vertrieb/ Marketing
Irem Caliskan
Vertrieb/ Marketing
Was hat sich im Vergleich zum 1. Lehrjahr geändert? #WerkzeugmechanikerIn

Hallo zusammen,😊

im 1 Lehrjahr meiner Ausbildung habe ich erst einmal Grundkenntnisse gesammelt, indem ich an verschiedenen Lehrgängen teilgenommen habe und einiges von meinem Ausbilder gezeigt bekommen habe. Auch habe ich kleine Sache...

#weiterlesen

Bildergalerie: Stimmungsbild vor Wahl: Scholz vorn, sichere Arbeitsplätze wichtig