Nachrichten Specials
Bauen und Wohnen, 27.08.2021

Mit gezielten Maßnahmen Energieverbrauch und -kosten senken

WIVCON-ENERGY: Der professionelle Energieberater an Ihrer Seite

WIVCON-ENERGY: Der professionelle Energieberater an Ihrer Seite
WIVCON-ENERGY
Olpe. Energieeffizienz ist längst zu einem zentralen Schlagwort geworden, wenn es um das Thema Wohnen geht. Mit welchen Maßnahmen lassen sich Energieverbrauch und -kosten von Gebäuden reduzieren und optimieren? Wie wird eine Immobilie zu einem Null- oder sogar Plusenergiehaus? Und wie lassen sich Zahlen und Verbrauch überhaupt exakt ermitteln? Antworten auf diese Fragen findet das Unternehmen WIVCON-ENERGY aus Olpe, das als kompetenter Energieberater sowohl Privatpersonen als auch Unternehmen zur Seite steht.

Bauherren und Hausbesitzer sind gut beraten sich früh genug über Fördermöglichkeiten zu informieren. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) fördert die Sanierung, den Neubau oder den Kauf eines neuen bzw. frisch sanierten Effizienzhauses oder einer entsprechenden Eigentumswohnung, der nicht zurückgezahlt werden muss. Damit leistet der Staat einen Beitrag zur Energieeffizienz und damit zum Klimaschutz.

Eine zusätzliche Förderung durch die KfW gibt es für die notwendige Fach­planung und Baubegleitung durch Energie­effizienz-Experten sowie eine akustische Fachplanung sowie für die Nachhaltigkeitszertifizierung eines Neubaus mit dem Qualitäts­siegel „Nach­haltiges Gebäude“, wenn eine Effizienz­haus-Stufe mit Nachhaltig­keits-Klasse erreicht wird. Auch die Sanierung von Bau­denk­malen oder Gebäuden mit besonders erhaltens­werter Bau­substanz können durch die KfW gefördert werden.

Gefördert werden alle energe­tischen Maßnahmen, die zu einer Effizienzhaus-Stufe führen. Dazu gehören auch Baunebenkosten und Wiederherstellungskosten.

Förderung der KfW für Effizienzhäuser

Ein Effizienzhaus 40 Plus wird mit einem Zuschuss von 25 % je Wohneinheit von maximal 150.000 Euro förderfähigen Kosten je Wohneinheit (bei bis zu 37.500 Euro je Wohneinheit) gefördert.

Bei Effizienzhäusern 40 werden 20% je Wohneinheit von maximal 120.000 Euro förderfähigen Kosten je Wohneinheit bezuschusst (bei bis zu 24.000 Euro je Wohneinheit).

Ein Effizienzhaus 40 Erneuerbare-Energie-Klasse oder Nachhaltigkeitsklasse wird mit einem Zuschuss von 22,5 % je Wohneinheit von maximal 150.000 Euro förderfähigen Kosten je Wohneinheit (bei bis zu 33.750 Euro je Wohneinheit) gefördert.

Bei Effizienzhäusern 55 werden 15 % je Wohneinheit von maximal 120.000 Euro förderfähigen Kosten je Wohneinheit bezuschusst (bei bis zu 18.000 Euro je Wohneinheit).

Ein Effizienzhaus 55 Erneuerbare-Energie-Klasse oder Nachhaltigkeitsklasse wird mit einem Zuschuss von 17,5 % je Wohneinheit von maximal 150.000 Euro förderfähigen Kosten je Wohneinheit (bei bis zu 26.250 Euro je Wohneinheit) gefördert.

Förderung für Baubegleitung durch die KfW

Bei Ein- und Zweifamilienhäusern, Doppelhaushälften und Reihenhäusern werden je Vorhaben, bei dem eine neue Effizienzhaus-Stufe erreicht wird, 50 % von maximal 10.000 Euro förderfähigen Kosten bis 5.000 Euro bezuschusst.

Bei Eigentumswohnungen beträgt die Förderung 50 % von 4.000 Euro maximal förderfähigen Kosten, 2.000 Euro je Vorhaben, bei dem eine neue Effizienzhaus-Stufe erreicht wird.

Bei Mehrfamilienhäusern mit drei oder mehr Wohneinheiten werden je Vorhaben, bei dem eine neue Effizienzhaus-Stufe erreicht wird, 50 % von maximal 4.000 Euro förderfähige Kosten je Wohneinheit bis zu 20.000 Euro bezuschusst.

Bauherren können durch Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) eine Förderung für ihr Projekt erhalten.

Rund 40 Prozent des gesamten Energieverbrauchs fallen in der EU allein für das Beheizen von Gebäuden an. Diesen Bedarf zu reduzieren und zudem vermehrt auf erneuerbare Energien zu setzen, ist vor allem in Deutschland ein dringliches Ziel. Insbesondere Altbaubestände mit schlechter Wärmeeffizienz und alten Heizungsanlagen sollen modernisiert werden – durch Vorschriften einerseits, durch finanzielle Fördermöglichkeiten andererseits.

Wer Eigentümer einer älteren Immobilie ist, sollte einen qualifizierten Energieberater einschalten. WIVCON- ENERGY ist auf die „Vor Ort“-Beratung spezialisiert. Hierbei wird zunächst der Ist-Zustand des Gebäudes ermittelt und auf dieser Basis eine Energiebilanz aufgestellt.

Schritt für Schritt zum optimalen Ergebnis

Damit schlüsseln wir für Sie detailliert und fundiert auf, durch welche Bauteile wie viel Wärme verloren geht und welche Energieverluste Ihre Heizung verursacht – und wie energieeffizient Ihr Gebäude eigentlich ist. Schäden und Schwachstellen beurteilen wir in unserer Energiebilanz ebenfalls für Sie.

Erster Schritt zum Soll-Zustand, also zu einem optimierten Energieverbrauch, sind Einsparmaßnahmen. Wir machen konkrete Vorschläge im Bereich des baulichen Wärmeschutzes und der technischen Gebäudeausrüstung.

Wir bieten dabei Einzelmaßnahmen und auch Maßnahmenpakete an, die wir nach ökonomischen, bauphysikalischen und auch ökologischen Kriterien bewerten. Generell empfehlen wir: Wichtig sind ein geschlossener Wärmedämmverbund der beheizten Gebäudehülle sowie eine moderne Anlagentechnik.

Zukunftsfähige und umweltfreundliche Lösungen

Letzter Schritt: Wir geben Ihnen konkrete Handlungsempfehlungen, wie sich die Energieeffizienz Ihres Gebäudes kurz-, mittel- und langfristig verbessern lässt, und begleiten Sie während dieses Prozesses. Wir garantieren Ihnen als unabhängiger Energieberater immer eine zukunftsfähige und zugleich umweltfreundliche Lösung für Ihre Immobilie, mit der sich auf lange Sicht bares Geld sparen lässt.

Gerne helfen wir auch, wenn es darum geht, einen Bedarfs- oder einen Energieausweis für den Verbrauch auszustellen. Auch wenn für den Nachweis gesetzlich vorgeschriebener Energie-Audits und die externe Betreuung von Energiemanagementsystemen sind wir der richtige Ansprechpartner.

Unsere Energieberater sind stets auf dem aktuellen Stand und schreiben Service groß. WIVCON- ENERGY verspricht eine schnelle und reibungslose Projekt-Abwicklung. Dazu gehört auch, dass Sie mit uns garantiert auch kurzfristig einen Termin für eine Vor-Ort-Beratung vereinbaren können.

Auch Unternehmen profitieren von einer Energieberatung

Bereits seit dem Jahre 2011 wird Unternehmen empfohlen, ihre Daten bezüglich der Energieverbräuche aufzuzeichnen und zu strukturieren, um so eine Basis für ein Energiemanagementsystem zu schaffen. Wollen Unternehmen an den gesetzlichen Möglichkeiten von Energie- und Stromsteuerermäßigungen teilhaben, müssen sie Planungen über die Einführung eines Energiemangementsystems nachweisen.

Aufgrund steigender Energiekosten wird die Einsparung von Energie ein wichtiger Wettbewerbsfaktor. Der Einsatz von Wärmerückgewinnungstechniken, verbesserte Isolierungen, anwesenheitsgesteuerten Beleuchtungen, eine verbesserte Regelungstechnik, der Wechsel auf ressourcen- und energiesparende Fertigungstechnologien, energieminimierte Anlagen und Maschinen bilden ein dabei ein großes Potenzial für Kosteneinsparungen.

Kosten senken und dabei die Umwelt schonen

Aufgabe des Energiemanagements ist es, den Energieeinsatz in einem Unternehmen vom Energieeinkauf bis zum Energieverbrauch ökologisch und ökonomisch zu optimieren. Das Energiemanagement ist der kontinuierlichen Energieeffizienz verpflichtet und verbessert Prozesse, Anlagen, Maschinen und Geräte und wirkt gleichzeitig kostensenkend, ressourcen- und umweltschonend.

Die Vorteile sind zum einen die Transparenz der Energiekosten und Energieverbräuche in den verschiedenen Produktions-, Anlagenbereichen und Abteilungen sowie die Verursachergerechte Zuordnung und Abrechnung der Energiekosten. So können signifikante Änderungen im Energieverbrauch in einzelnen Bereichen schnell erkannt werden. So kann auch die CO2-Emission deutlich gesenkt werden und nachhaltiger produziert werden.

Der externe Energieberater ist dabei für Unternehmen eine wertvolle Unterstützung bei der Einführung eines Energiemanagementsystems oder bei Energieeinsparberatung für konkrete Maßnahmen. Energieberatung zahlt sich aus durch Energie- und Kosteneinsparungen, Know-how Gewinn sowie Energiekennzahlen und Benchmarking.

Kontakt

WIVCON- ENERGY

Rüblinghauser Straße 27

57462 Olpe


Telefon: 02761/4839

Mobil: 0170/3154818

E-Mail: info@wivcon-energy.com


Öffnungszeiten

Montag bis Freitag von 9 Uhr bis 17 Uhr

(LP)

Ausbildung im Kreis Olpe


Alexandra Kalnev
Werkstudentin
Zeitmanagement & Selbstorganisation

Hallo zusammen! 😊🙋

viele fragen sich: Ein anspruchsvolles Vollzeitstudium und einen Job bereits während des Studiums in einem Unternehmen unter einen Hut kriegen - wie soll das bloß funktionieren? 🤯

De...

#weiterlesen
Leonie Brachthäuser - Auszubildende Fachkraft für Lagerlogistik
Leonie Brachthäuser
Auszubildende Fachkraft für Lagerlogistik
Stapler-Lehrgang für unsere Azubis

In den vergangenen Wochen war es für Elias🙋‍♂️ und mich endlich soweit, wir haben unseren Stapler-Schein mit vielen anderen Kollegen aus dem Logistikbereich zusammen gemacht. Mit dem Stapler ist es uns möglich schwere Lasten, wie...

#weiterlesen
Timo Menne - Auszubildender zum Industriemechaniker
Timo Menne
Auszubildender zum Industriemechaniker
Prüfung in Sichtweite

Hallo zusammen, das Ende unserer Ausbildung und somit auch die Abschlussprüfung kommt für Marcel und mich immer näher.

Vorbereitend darauf haben wir uns Gedanken gemacht und uns dazu entschlossen die Ausbildung um ein halbes Jah...

#weiterlesen

Bildergalerie: WIVCON-ENERGY: Der professionelle Energieberater an Ihrer Seite