Nachrichten Dies und das
Attendorn, 04.05.2021

120 bis 125 Euro pro Quadratmeter

Stadt Attendorn verkauft Bauplätze in Neu-Listernohl

Die Häuser eins bis elf werden mit 120 Euro rund fünf Euro günstiger als die restlichen Häuser sein.
Die Häuser eins bis elf werden mit 120 Euro rund fünf Euro günstiger als die restlichen Häuser sein.
Hansestadt Attendorn
Attendorn. 120 Euro für die Grundstücke mit den Nummern eins bis elf und 125 Euro für die Grundstücke 12 bis 43. So viel soll der Quadratmeter kosten, wenn man im Norden Neu-Listernohls ein Haus bauen möchte. Insgesamt veräußert die Hansestadt 43 dieser Flächen.

Das betreffende Bauprogramm „Kanal- und Straßenbau Neu-Listernohl Nord“ wurde von der Stadtverordnetenversammlung beschlossen. Mit der Umsetzung der Maßnahme wurde im März 2021 begonnen (LokalPlus berichtete), so dass die Baustraße bis etwa Ende September/Anfang Oktober 2021 fertiggestellt sein wird.

Weder besonders teuer noch besonders günstig

Die Straßen „Rapsweg“ und „Mohnfeld“ werden dabei verlängert. Für die unterhalb der Erschließungsstraße „Rapsweg“ liegenden Grundstücke (Grundstücke eins bis elf) soll lagebedingt ein Abschlag von fünf Euro pro Quadratmeter gewährt werden. Ob 120 oder 125 Euro: Im Verhältnis zu vielen anderen Ortsteilen ist der Preis pro Quadratmeter äußerst günstig. Denn woanders muss man deutlich mehr bezahlen.

Am günstigsten kann man in Attendorn ein Grundstück erwerben in Albringhausen, Repe oder Weschede. Hier kostet der Quadratmeter 40 Euro. Zwischen 50 und 90 Euro pro Quadratmeter bezahlt man in Dünschede, Röllecken und Windhausen. Ein wenig teurer wird es schon in Helden, dort zahlt man zwischen 80 und 120 Euro.

Am meisten zahlt man am Nordwall

In Attendorn selbst variieren die Preise stark. Von ein bisschen unter 100 im Bereich Mooskamp bis 320 am Nordwall ist alles dabei. Wegen der gut ausgebauten Infrastruktur, nahegelegenen Arbeitsplätzen in der Industrie sowie die Nähe zur Stadt Attendorn sind die Preise in Ennest im Vergleich zu anderen Dörfern im Stadtgebiet hoch. Hier zahlt man zwischen 120 und 170 Euro.


Weitere Infos zu den Grundsätze über die Abgabe von Bauplätzen für den Wohnungs-Eigenheimbau sowie zu den Preisen von Bodenrichtwerten gibt es hier.

Ein Artikel von Adam Fox

Ausbildung in Attendorn und Umgebung


Nikolas Höniger - Personalwesen
Nikolas Höniger
Personalwesen
Ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb 2021

Zum 9. Mal in Folge wurde unser Unternehmen nun als „ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb“ zertifiziert. 
Diese Zertifizierung wird jedes Jahr an Unternehmen vergeben, die in einem umfangreichen, anonymen Fragebogen für Auszu...

#weiterlesen
Michaela Springmann - Personalreferentin
Michaela Springmann
Personalreferentin
Grosshaus bei der Ausbildungsmesse 2021 – digital und dennoch persönlich

Unter normalen Umständen wären wir heute und morgen auf der Berufsmesse in der Olper Stadthalle zu finden gewesen – wie viele andere Veranstaltungen ist auch dieses Event mit hunderten Besuchern, Live-Gesprächen und persönli...

#weiterlesen
Aneta Alijaj - Auszubildende Industriekauffrau
Aneta Alijaj
Auszubildende Industriekauffrau
Mein Blockunterricht (2/3)

Hallo zusammen 😁,

seit dem die Corona-Pandemie angefangen hat, kennt wahrscheinlich jeder Schüler den Onlineunterricht.😉 Ich hatte seit Beginn meiner Ausbildung 2 Blöcke 📚 und beide Blöcke waren zum größten T...

#weiterlesen

Bildergalerie: Stadt Attendorn verkauft Bauplätze in Neu-Listernohl