Nachrichten Dies und das
Finnentrop, 28.05.2021

Entfernen der Nester ist Straftat

Große Schwalbenkolonie am Lenhauser Schulgebäude

Fast 100 Schwalbennester sind an der Katholischen Grundschule Lenhausen
gebaut worden.
Fast 100 Schwalbennester sind an der Katholischen Grundschule Lenhausen gebaut worden.
privat
Lenhausen. Sie sind wieder da. Mehlschwalben bevölkern wie bereits seit vielen Jahren das ehemalige Schulgebäude in Lenhausen. Wie Perlen an der Schnur sind die Nester unter dem Dachvorsprung des hohen Gebäudes aneinandergereiht. Es sind inzwischen so viele Nester, dass sie sich kaum zählen lassen – sage und schreibe rund 100 Nester.

„Zumindest in der Gemeinde Finnentrop ist uns kein vergleichbar hohes Vorkommen bekannt“, so Brigitte Kümhof, Fachkraft für Umweltschutz der Gemeinde Finnentrop.

Auch Bürgermeister Achim Henkel und Ulrich Hilleke, Leiter des Fachbereiches Planen, Bauen und Wohnen der Gemeinde, sind fasziniert von den Untermietern. „Die Schwalben machen zwar Dreck, aber das nehmen wir natürlich in Kauf. Durch die Anbringung von Kotbrettern unter den Nestern können wir den größten Teil abfangen. Bei Bedarf werden die Bretter gereinigt - zuletzt im Herbst letzten Jahres“, erläutert Ulrich Hilleke.

So sieht ein Schwalbennest aus.

Das hohe Vorkommen der Mehlschwalbe in Lenhausen ist eher die Ausnahme. Mehlschwalben (Delichon urbica) sind inzwischen in ihrem Bestand bedroht und stehen deshalb auf der Roten Liste der gefährdeten Arten.


Die Gründe, die zur Abnahme der Schwalben führen, sind sehr vielfältig: fehlendes Baumaterial verursacht durch Bodenversiegelung, das Insektensterben, fehlende Brutplätze, illegales Entfernen der Nester.

Laut Bundesnaturschutzgesetz ist es verboten, „Fortpflanzungs- oder Ruhestätten der wild lebenden Tiere der besonders geschützten Arten aus der Natur zu entnehmen, zu beschädigen oder zu zerstören.“ Mit anderen Worten: Wer Schwalbennester entfernt, macht sich strafbar.

Info

Sobald die Schwalben aus Afrika zurück sind und in den Dörfern durch die Lüfte jagen, beginnt die warme Jahreszeit. Jeder kann dazu beitragen, die Lebensbedingungen für Schwalben zu verbessern. Ein Blühstreifen zum Anlocken von Insekten, eine schlammige Pfütze zum Auffinden von Nestbaumaterial oder das Anbringen künstlicher Nester an glatten Fassaden sind wertvolle Hilfen.

(LP)

Ausbildung in Finnentrop und Umgebung


Marie Dümpelmann - Azubi Industriekauffrau
Marie Dümpelmann
Azubi Industriekauffrau
Berufsschule

Hallo zusammen🙋

wir, Marie und Carl, die Azubis aus dem ersten Lehrjahr der Industriekaufleute haben nun fast den ersten Unterrichtsblock abgeschlossen. Anfangs noch mit Präsenzunterricht am Berufskolleg in Olpe, mussten auch wir ...

#weiterlesen
Panagiotis Papadopoulos - Azubi Industriekaufmann
Panagiotis Papadopoulos
Azubi Industriekaufmann
TechnikCamp – Bald ist es wieder soweit!

Hallo zusammen,

 

Ferienzeit ist TechnikCamp Zeit! 🚀

In den kommenden Sommerferien starten wieder unsere TechnikCamps – und die Vorbereitungen dafür laufen bereits auf Hochtouren! 🤩

 

So w...

#weiterlesen
Kevin Loch - Auszubildender Fachinformartiker
Kevin Loch
Auszubildender Fachinformartiker
Meine Abschlussprüfung als Fachinformatiker in Systemintegration

Hallo Leute, 😊

meine schriftlichen Abschlussprüfungen fanden am 05.05.2021 in der Siegerlandhalle statt. 😄 Die Prüfung bestand aus 3 Teilen. 📖 Beim ersten Teil (GA1) wurden Fachqualifikation getestet. In ...

#weiterlesen

Bildergalerie: Große Schwalbenkolonie am Lenhauser Schulgebäude