Nachrichten Wirtschaft
Finnentrop, 28.09.2021

Seit 2018 fast 550 Verträge abgeschlossen

Büro der Gemeindewerke Finnentrop zieht ins Rathaus um

Das Büro der Gemeindewerke Finnentrop ist zukünftig in der dritten Etage des Rathauses zu finden.
Das Büro der Gemeindewerke Finnentrop ist zukünftig in der dritten Etage des Rathauses zu finden.
Nicole Voss
Finnentrop. Das Büro der Gemeindewerke Finnentrop in der Serkenroder Straße 59 (ehemalige Sparkassenfiliale), schließt am 30. September. Die Mitarbeiter ziehen in die dritte Etage des Rathauses um. Ab 1. Oktober finden Kunden dort den gewohnten Service.

Dabei räumt Josef Baußmann ein, dass es sich bei dem Vorhalten des Angebots im Rathaus um eine Interimslösung handelt. Der Geschäftsführer der Gemeindewerke signalisiert, dass das Büro der Gemeindewerke nach Fertigstellung des neuen Betriebs- und Bürogebäudes (geplant 2023) dort, in der Tallage von Finnentrop, zu finden sein wird (LokalPlus berichtete).

Die Gemeindewerke haben das Büro in der Serkenroder Straße seit Mitte 2018 betrieben. Seitdem wurden fast 550 Neuverträge für Gas und Strom abgewickelt und Bestandskunden beraten. „ Das ist bemerkenswert, das hätte wohl niemand vermutet. Jeder zehnte Haushalt in der Gemeinde Finnentrop wird von den Gemeindewerken mit Strom, Gas oder Beiden versorgt“, so Josef Baußmann.

Seit einiger Zeit weist ein Zettel im Eingangsbereich auf die Veränderung hin.

Den guten Zulauf begründet der Geschäftsführer der Gemeindewerke mit der persönlichen, individuellen Beratung, die die Gemeindewerke von den Anbietern im Internet unterscheide: „Unsere Mitarbeiter nehmen sich Zeit und machen den Kunden ein individuelles Angebot. Das ist unser Plus.“


Die Entscheidung, mit dem Büro ins Rathaus umzuziehen, begründet sich mit der fristgerechten Kündigung des Untermietvertrages der Sparkasse, die im Vorraum der Gemeindewerke einen Geldautomaten und einen Kontoauszugsdrucker für ihre Kunden vorgehalten hat, und den Erfahrungen aus den Zeiten des Lockdowns, in denen das Büro geschlossen blieb und Anfragen bereits im Rathaus abgewickelt wurden.

Keine Nachteile im Rathaus

„Das Angebot im Rathaus wurde gut angenommen und wir haben keine Nachteile erfahren“, so Josef Baußmann. Für den bisherigen Vermieter entstünden keine Nachteile, da die Räume bereits wieder vermietet seien.

Ein Artikel von Nicole Voss

Ausbildung in Finnentrop und Umgebung


Saskia Katharina Tröster
Praktikantin Marketing
Unsere erste Praktikumswoche bei ontavio

Hallo zusammen! ✌🏻


Wir sind Saskia Tröster und Hannah Schneider aus Oberhundem und Altenhundem. Wir sind 15 und 14 Jahre jung und besuchen das Gymnasium Maria Königin. Wir haben bei ontavio unser zweiwöchiges Bet...

#weiterlesen
Lukas Kremer - Auszubildender Industriekaufmann
Lukas Kremer
Auszubildender Industriekaufmann
Kein Arbeiten ohne Sicherheit

Hallo zusammen,

ich bin Fynn und mache bei GEDIA eine Ausbildung zum Werkzeugmechaniker. Gleich am Anfang der Ausbildung ist mir vermittelt worden, dass nichts so wichtig ist, wie die persönliche Schutzausrüstung beim Arbeiten. Dabei...

#weiterlesen
Alexandra Kalnev
Werkstudentin
WIR suchen DICH! AUSBILDUNG ZUR FACHKRAFT FÜR LAGERLOGISTIK (M/W/D) AB 01.08.2022

Hallo ihr Lieben 😍

Wie ihr dem Titel entnehmen könnt, suchen wir bei #TRACTO ab dem 01. August 2022 noch einen neuen #Azubi. Damit ihr euch etwas besser vorstellen könnt wie eine Ausbildung als FACHKRAFT FÜR LAGERLO...

#weiterlesen

Bildergalerie: Büro der Gemeindewerke Finnentrop zieht ins Rathaus um