Nachrichten Wirtschaft
Kreis Olpe, 18.10.2021

Amprion reicht Planänderung für Kreis Olpe ein

Schmaler, aber höher – anderer Masttyp für Höchstspannungsleitung geplant

Eine Stromtrasse mit Einebenen-Masten.
Eine Stromtrasse mit Einebenen-Masten.
Wolfgang Schneider
Kreis Olpe. Bei den Planungen für die neue 380-kV-Leitung zwischen Dortmund und Betzdorf-Dauersberg hat der Netzbetreiber Amprion für den Kreis Olpe die erste Planänderung bei der Bezirksregierung Arnsberg eingereicht. Dabei geht es um den grundsätzlichen Wechsel der Mastform.

Für 45 der 59 geplanten Masten zwischen Attendorn und Schönau plant Amprion eine schmalere Bauform – nämlich sogenannte Tonnen-Donau-Masten mit fünf Traversenebenen statt der bislang vorgesehenen Donau-Einebenen-Masten mit drei Traversenebenen. Allerdings sind die Donau-Masten höher als die Einebenen-Masten.

Der bisher geplante Masttyp ist niedriger, aber breiter als die jetzt beantragte Bauform.

Der Verlauf der Höchstspannungsleitung bleibt zwischen Attendorn und Wenden grundsätzlich unverändert. Allerdings sind bei neun Masten Verschiebungen um bis zu 42 Meter vorgesehen.

Durch die Änderung der Mastform werden sich teilweise auch die Fundamentart bzw. -abmessungen ändern. Die bislang geplanten Erdseilspitzen werden an allen Masten durch zwei niedrigere Erdseilstützen ersetzt. Damit sollen die durch die Änderung des Masttyps bedingten Masterhöhungen verringert werden.

Verschiedene Bautypen von Strommasten.

Die Planänderung betrifft den im Kreis Olpe befindlichen Trassenabschnitt - und zwar in den Gemarkungen Attendorn, Helden, Rhode, Kleusheim, Kirchveischede, Rahrbach und Schönau.


Für die Beteiligung der Öffentlichkeit ist die Bezirksregierung Arnsberg als Genehmigungsbehörde zuständig. Die Offenlage der Planänderung für den Kreis Olpe findet vom 19. Oktober bis 18. November statt; daran schließt sich eine zweiwöchige Einwendungsfrist bis einschließlich 2. Dezember an.

Bürgerbeteiligung

Amprion begleitet die Offenlage mit telefonischen Bürgersprechstunden. Die Mitarbeiter des Übertragungsnetzbetreibers stehen am 25. und 28. Oktober sowie am 3. November jeweils in der Zeit von 16 bis 19 Uhr telefonisch für Fragen zur Verfügung.

Um genügend Zeit für Gespräche zu haben, bittet Amprion darum. Termine vorab zu vereinbaren. Dazu ist ab sofort eine kostenlose Hotline unter 0800-58952474 geschaltet. Sie ist von montags bis freitags zwischen 8 und 20 Uhr erreichbar.

Ein Artikel von Wolfgang Schneider

Ausbildung im Kreis Olpe


Lisa Willmes - Ausbildung: Verwaltungsfachangestellte
Lisa Willmes
Ausbildung: Verwaltungsfachangestellte
Es war wieder soweit! ?

Hallo zusammen, 😊

auch in diesem Jahr hattem wir Azubis wieder die Ehre den Haupteingang des Kreishauses herzurichten. 🎁🕯 

Mit schönen Kugeln, vielen Lichterketten und guter Laune haben wir den Weihnachtsbaum erfolgre...

#weiterlesen
Furkan Yuvaci - Azubi Kaufmann für Marketingkommunikation
Furkan Yuvaci
Azubi Kaufmann für Marketingkommunikation
Platz 1 für die beste Website zur Gewinnung von Auszubildenden!

Für unsere frisch gelaunchte Website ehrten uns Schüler*innen aus dem Sieger- und Sauerland mit dem „Ausbildungs-Frieder 2021“.

So freuen wir uns auf die Bestätigung, den Ansprüchen der Jugend gerecht zu sein.
#weiterlesen
Elias Hoffmann - Azubi Fachkraft für Lagerlogistik
Elias Hoffmann
Azubi Fachkraft für Lagerlogistik
Neue iPads für das 1. Lehrjahr

Am 30. November haben wir, die Azubis aus dem ersten Lehrjahr, nach erfolgreich absolvierter Probezeit, unsere Tablets erhalten. Damit soll die tägliche Arbeit, der E-Mail-Verkehr oder das Verfassen der wöchentlichen Ausbildungsnachweise an...

#weiterlesen

Bildergalerie: Schmaler, aber höher – anderer Masttyp für Höchstspannungsleitung geplant