Jugendparlament Olpe öffnet sich für neue Mitglieder


Tanja Antekeuer-Maiworm und Marius Schneider sind in der Verwaltung die Ansprechpersonen für das Jugendparlament Olpe. von Kreisstadt Olpe
Tanja Antekeuer-Maiworm und Marius Schneider sind in der Verwaltung die Ansprechpersonen für das Jugendparlament Olpe. © Kreisstadt Olpe

Olpe. Ab sofort haben nicht nur junge Menschen, die im Stadtgebiet von Olpe wohnen, die Möglichkeit, beim Olper Jugendparlament mitzumachen, sondern auch Jugendliche, die in anderen Kommunen gemeldet sind, aber eine weiterführende Schule ab der siebten Klasse in der Kreisstadt besuchen und nicht älter 17 Jahre sind.


Eine entsprechende Änderung der Geschäftsordnung des Jugendparlaments wurde am Mittwoch, 26. Juni, beschlossen. Tanja Antekeuer-Maiworm, Ansprechpartnerin des Jugendparlaments in der Stadtverwaltung, erklärt:

„Das Jugendparlament setzt sich für die Interessen von Kindern und Jugendlichen im Olper Stadtgebiet ein. Diese Interessen betreffen selbstverständlich auch diejenigen, die hier zur Schule gehen. Daher freuen wir uns, dass nun ein größerer Personenkreis angesprochen ist, sich aktiv zu beteiligen.“

Artikel teilen: