Tagespflege Obstwiese: Gut versorgt im Alltag

Neueröffnung in Wenden


Topnews
Die Tagespflege Obstwiese in Wenden. von Tagespflege Obstwiese
Die Tagespflege Obstwiese in Wenden. © Tagespflege Obstwiese

Wenden. Den Tag in geselliger Runde gut versorgt verbringen und die Nacht und das Wochenende wieder in der gewohnten Umgebung zu Hause – für viele Senioren und ihre Angehörigen ist das Angebot der neu eröffneten Tagespflege „Obstwiese“ (Bergstr. 42), eine Einrichtung der Brücke Südwestfalen, die perfekte Ergänzung zur häuslichen Pflege.


Die Tagespflegeeinrichtung bietet auf zwei Etagen Raum für ein geselliges Miteinander und bietet den Gästen eine Abwechslung von ihrem Alltag.

Das Leben in der Tagespflege „Obstwiese“ orientiert sich an den Strukturen des Alltagslebens. Alle Gäste erhalten nach ihren individuellen Möglichkeiten die Gelegenheit, sich an den vielfältigen Aktivitäten des täglichen Lebens zu beteiligen. So können sie neue Fähigkeit erlernen, einen Sinn in ihrem Tagesablauf finden und mehr Zufriedenheit gewinnen.

Die Gäste werden morgens von ihren Angehörigen oder mit einem externen Fahrdienst oder dem Taxi gebracht und abends abgeholt. Der Tag in der „Obstwiese“ beginnt mit einem gemeinsamen Frühstück und einer Zeitungsrunde im großen Gemeinschaftsraum im Erdgeschoss.

Individueller Tagesablauf mit wechselnden Angeboten

Anschließend beginnt ein individueller Tagesablauf, bei dem wechselnde Angebote wahrgenommen werden können. Dazu gehören unter anderem Gedächtnistraining, Gesangstherapie, eine Gymnastikrunde, gemeinsames Kochen, Backen und Basteln sowie Spaziergänge in den nahe gelegenen Wald, Ausflüge oder die Teilnahme an einem Gottesdienst. Für die verschiedenen Angebote stehen zwei modern eingerichtete Therapieräume zur Verfügung.

Bildergalerie starten
Impressionen der Tagespflege Obstwiese.

Nach dem Mittagessen, das in der Einrichtung zubereitet wird, folgt eine Pause, zu der sich die Gäste in gemütliche Ruheräume oder in den Wintergarten zurückziehen und erholen können. Bei Kaffee und Kuchen können sich die Gäste am Nachmittag mit den Mitarbeitern und anderen Gästen austauschen oder an einem Quizz teilnehmen, bevor um 16 Uhr der Heimweg angetreten wird.

Eine helfende Hand reichen

Während ihres Aufenthalts werden die Gäste durch ausgebildete Fachkräfte mit mehrjähriger Berufserfahrung unterstützt und begleitet, die ihnen stets mit Einfühlungsvermögen zur Seite stehen und, wenn nötig, eine helfende Hand reichen. Das Fachpersonal nimmt regelmäßig an Fort- und Weiterbildungen teil, die speziell auf die Tagespflege ausgerichtet sind, um den Gästen die bestmögliche Pflege zu ermöglichen.

Je nach Pflegegrad werden die Kosten für den Besuch der Tagespflege von der Krankenkasse übernommen. Sollten verbleibende Kosten nicht zu finanzieren sein, können öffentliche Fördermittel beantragt werden.

Kontakt:

Frau Jessica Marlog

Telefon: 02761/82768-121

E-Mail: j.marlog@bruecke-suedwestfalen.de


Artikel teilen: