Nachrichten Dies und das
Finnentrop, 17. September 2020

„Zukunftsinitiative 4 mal 4“ der Volksbank

Musikvereine aus Finnentrop und Attendorn freuen sich über Finanzspritze

Geldregen in der Schützenhalle Weringhausen: Bernd Griese (Stiftungsvorstand, r.) überreichte einen Scheck unter anderem an Peter Arens, Vorsitzender des Tambourcorps Weringhausen.
Geldregen in der Schützenhalle Weringhausen: Bernd Griese (Stiftungsvorstand, r.) überreichte einen Scheck unter anderem an Peter Arens, Vorsitzender des Tambourcorps Weringhausen.
Foto: Adam Fox
Finnentrop/Attendorn. Im Rahmen des Förderprogramms „Zukunftsinitiative 4 mal 4 – Bei uns spielt die Musik“ der Volksbank Bigge-Lenne Stiftung dürfen sich 14 Musikvereine aus Attendorn und Finnentrop über einen Scheck in Höhe von 25.000 Euro freuen – fast 1800 Euro pro Verein also.

Während einer Feierstunde in der Schützenhalle Weringhausen wurden den Vertretern der Musikvereine am Mittwochabend, 16. September, ihre Schecks überreicht. Musikalisch begleitet wurde die Veranstaltung vom Tambourcorps Weringhausen. Engagement seit mehr als 20 Jahren„Seit 20 Jahren unterhält die Volksbank Bigge-Lenne eine eigene Stiftung. Das Stiftungskapital beläuft sich mittlerweile auf 2 Millionen Euro – die jährlichen Erträge stehen für gemeinnützige Projekte in unserem Geschäftsgebiet zur Verfügung“, begrüßte Volksbank-Vorstandsmitglied Bernd Griese die Vereinsvertreter und Musiker.

Neben der Nachwuchsförderung seien die Anschaffung von Musikinstrumenten und Uniformen sowie die Aus- und Weiterbildungskosten die elementarsten Punkte auf der Wunschliste der Vereine. Die Vereine, so Griese weiter, lebten das Ehrenamt und sorgten mit ihrer Musik für Lebensqualität und -freude in der Region. Mit der finanziellen Unterstützung wolle man helfen, diese schwierige Zeit zu überbrücken. Genau zum richtigen Zeitpunkt Peter Arens, 1. Vorsitzender des Tambourcorps Weringhausen, bedankte sich noch einmal im Namen aller Vereine. Er hob hervor, dass die Förderung genau zum richtigen Zeitpunkt die Vereine erreicht habe, da im Zuge der Coronakrise alle Schützenfeste und Veranstaltungen abgesagt worden sind.

Der Name „4 mal 4“ bezieht darauf, dass in vier aufeinanderfolgen Jahren vier Städte und Gemeinden von der Förderung profitieren. Während im nächsten Jahr Musikvereine aus der Region Lennestadt-Kirchhundem an der Reihe sind, sollen in den Jahren 2022 und 2023 Kommunen aus dem Hochsauerlandkreis Gewinner der Förderung sein.
Ein Artikel von Adam Fox

Ausbildung in Finnentrop und Umgebung


Panagiotis Papadopoulos - Azubi Industriekaufmann
Panagiotis Papadopoulos
Azubi Industriekaufmann
Von nun an Ausbildungsbotschafter – und das heißt was?

Hallo zusammen,

 

letzte Woche waren Furkan und ich unterwegs. Wo es hin ging?

Zu einem Seminar beim bbz in Siegen 📍 – Ausbildungsbotschafter war das Thema! Aber wer oder was sind die Ausbildungsbotschafter, bz...

#weiterlesen
Lisa Klinkhammer
Industriekauffrau
Starkes Team - Azubi-Workshop bei #Metten

Unser alljährlicher Azubi-Workshop fand Anfang Oktober statt, diesmal coronabedingt leider nur als Tagesveranstaltung. 😕
 

Alle Auszubildenden aus allen Ausbildungsberufen und –jahren trafen sich unter der Leitung ...

#weiterlesen
Jens Rauterkus - Leiter Personalmanagement
Jens Rauterkus
Leiter Personalmanagement
Warum du eine Ausbildung bei HEINRICHS beginnen solltest!

Bist du auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz?🤓 Dann bist du bei uns genau richtig!

Wir legen sehr viel Wert darauf, dich bestmöglich auf die Zukunft in unserem Unternehmen vorzubereiten. Aus diesem Grund fördern wir dich...

#weiterlesen

Bildergalerie: Musikvereine aus Finnentrop und Attendorn freuen sich über Finanzspritze