Großes Sommer-Tapas-Special: Spanische Häppchen für Genießer

Kleine Leckereien an vier Samstagen von Melli Heuel


  • Kreis Olpe, 09.07.2022
  • Verschiedenes
  • Von Melli Heuel
    Profilfoto Melli Heuel

    Melli Heuel

    Redaktion


    E-Mail schreiben
Topnews
Ab heute zeigt euch Melli Heuel an vier Samstagen tolle Rezepte für Tapas. Sie startet mit Brot und Aioli. von Melli Heuel
Ab heute zeigt euch Melli Heuel an vier Samstagen tolle Rezepte für Tapas. Sie startet mit Brot und Aioli. © Melli Heuel

Kreis Olpe. Ein Garten, ein Tisch, ein paar Freunde, dazu eine bunte Auswahl an spanischen Häppchen und der Sommerabend ist perfekt. Damit so richtig Urlaubsfeeling aufkommt, zeige ich euch in diesem Sommer-Tapas-Special, wie ihr die spanische Esskultur ganz einfach auf den heimischen Tisch zaubern könnt. Los geht’s heute mit dem Wichtigsten: Brot & Aioli.


Selbstgebackenes Brot

Zutaten:

  • 800 ml Mehl (wichtig: im Litermaß abgemessen!)
  • 350 ml lauwarmes Wasser
  • 1 Würfel Hefe
  • 2 Tl Meersalz
  • 1 El Honig
  • 3 El Olivenöl
Außen knusprig, innen aromatisch und locker. von Melli Heuel
Außen knusprig, innen aromatisch und locker. © Melli Heuel

Brotvariationen:

  • 1 Tl Fenchel- oder Aniskörner,
  • mediterrane Kräuter und Olivenscheiben
  • getrocknete Tomaten und mediterrane Kräuter
  • gebratene Speck- und Zwiebelwürfel
  • Röstzwiebeln (für Hot dogs & Hamburger)
  • gebratene Paprikastückchen und Käsewürfelchen
  • Aprikosenstreifen, Rosmarin & Blauschimmelkäse
Bildergalerie starten
Messt das Mehl im Litermaß ab und gebt es in eine Schüssel (ich habe nur ein halbes Rezept zubereitet, daher seht ihr auf dem Foto lediglich 400 ml Mehl).

Zubereitung:

  1. Messt 800 ml Mehl im Litermaß ab und gebt es in eine große Schüssel.
  2. Messt nun im gleichen Litermaß 350 ml lauwarmes Wasser ab und verrührt darin den Hefewürfel, Olivenöl und Honig.
  3. Lasst diese Mischung ca. 15 Minuten ruhen, bis sich Schaum auf dem Hefewasser gebildet hat.
  4. Gebt das Hefewasser und Salz zum Mehl und verknetet alles zu einem sehr klebrigen Teig.
  5. Nun könnt ihr den Teig zweiteilen, falls ihr Brotvariationen backen möchtet.
  6. Gebt dazu die zweite Hälfte in eine weitere Schüssel und arbeitet die gewünschten Zutaten in den Teig.
  7. Lasst den Teig abgedeckt ca. 45 Minuten (bestenfalls in der Sonne) ruhen.
  8. Legt ein Backblech mit Backpapier aus und bemehlt es etwas.
  9. Gebt den Teig auf das Backblech und bestreut ihn mit etwas Mehl.
  10. Lasst den Teig nochmals gut 20 Minuten ruhen.
  11. Heizt den Backofen auf 220 C Ober-Unterhitze vor.
  12. Gebt das Backblech in den Ofen und reduziert die Backtemperatur nach 10 Minuten auf 180 C.


Backzeit: 1 großes Brot ca. 35 Minuten, 2 kleine Brote ca. 25 Minuten

Aioli ohne Ei

Was wäre eine Tapas-Tafel ohne Aioli? Richtig, absolut undenkbar.

Zutaten:

  • 100 ml zimmerwarme Milch
  • 1-3 Knoblauchzehen
  • ca. 200 – 250 ml neutrales Öl (z.B. Rapsöl, Distelöl, Maiskeimöl, Sonnenblumenöl...)
  • ½ Tl Salz
  • ein Spritzer Zitronensaft
  • Zucker, Cayennepfeffer/Chili

Dieses mallorquinische Aiolirezept kommt ganz ohne rohem Eigelb aus. Perfekt also zum Vorbereiten und als Dip auf dem Buffet. von Melli Heuel
Dieses mallorquinische Aiolirezept kommt ganz ohne rohem Eigelb aus. Perfekt also zum Vorbereiten und als Dip auf dem Buffet. © Melli Heuel

Zubereitung:

  1. Gebt die Milch mit Salz und der gewünschten Anzahl an geschälten Knoblauchzehen in ein hohes Gefäß.
  2. Schäumt die Milch mit dem Pürierstab etwas auf, achtet darauf, dass die Knoblauchzehen auch püriert werden.
  3. Gebt nun das Öl in einem dünnen, aber stetigen Strahl zur Knoblauchmilch, dabei immer weiter pürieren.
  4. Kurz vor Ende des Öls verändert sich die Konsistenz der Milch, sie wird nun cremig.
  5. Es kann sein, dass ihr nicht die gesamte Menge Öl benötigt, oder, dass ihr noch etwas mehr benötigt.
  6. Sobald die Aioli leicht cremig wird, den Püriervorgang stoppen, da die Aioli noch etwas fester mit der Zeit wird.
  7. Schmeckt die Aioli mit einer Prise Zucker, einem Spritzer Zitronensaft und Cayennepfeffer ab.

Aiolivariationen:

  • Aprikosen-Chili-Aioli schmeckt besonders lecker zu Geflügel oder Fisch. Gebt dafür gut 2 El Aprikosenmarmelade zur Hälfte der Aioli und schmeckt sie pikant mit Chiliflocken und schwarzem Pfeffer ab.
  • Petersilien-Zitronen-Aioli schmeckt sehr gut zu Fisch und Meeresfrüchten. Gebt dazu eine gute Handvoll gewaschene Petersilie zur Hälfte der Aioli und püriert alles sehr fein. Schmeckt die Aioli mit Zitronenschale und schwarzem Pfeffer ab.
Nächste Woche: Tapas aus dem Meer


  • Croquetas de Atun – Thunfischkroketten
  • Kabeljauwürfel mit Chili, Knoblauch & Zitrone
Artikel teilen: